Heute Morgen ist es mir mit einem Schlag bewusst geworden: Morgen ist der 01.08. und somit bricht der letzte Monat vor unserer Abreise an. Wie aufregend!

Zeit für eine kleine Bestandsaufnahme:

Das heißt, dass ich jetzt schon seit ca. 1,5 Monaten nicht mehr arbeite. Das ist für mich auch eine ganz neue Art der Freiheit und ich danke mir selbst jeden Tag für diesen Mut. Den Mut, meinen Job früher zu kündigen und so den Sommer frei gestalten zu können. Jeden Morgen im Bett überlegen zu können, worauf ich Lust habe oder ob ich den ganzen Tag im Bett bleiben möchte. Herrlich!

Unsere To-Do Liste für die Reise wird auch täglich kleiner, nach und nach kann ich vieles als erledigt wegstreichen. Die in meinen Augen wichtigste Herausforderung, einen Untermieter zu finden, haben wir auch gemeistert. Ein sehr gutes und beruhigendes Gefühl. Die letzten Arztbesuche und Impfungen bringen wir derzeit auch hinter uns und dann können wir auch schon mit dem Ausmisten der Wohnung beginnen. Ebenso wollen wir einmal unsere Rucksäcke zur Probe packen und schauen, was wir alles so mitnehmen können. Das wird ein Spaß!

Neben der ganzen Vorfreude schleicht sich ab zu allerdings auch ein wenig Angst ein. Angst davor, wieder für eine längere Zeit von Familie und Freunden getrennt sein. Angst davor, hier etwas zu verpassen. Angst davor, einfach nicht da zu sein. Aber auch diese Gefühle gehören zu einer so großen Reise und müssen bewältigt werden. Und obwohl ich ja mittlerweile zum dritten Mal auf eine große Reise aufbreche, bleibt es immer etwas Besonderes und das ist auch gut so!

Aber natürlich überstrahlt die Vorfreude alle anderen Gefühle und wir können es eigentlich gar nicht richtig fassen, dass es nach so langer Zeit endlich losgeht. Nach mittlerweile zwei Jahren von der Idee bis zum heutigen Tag (lies dazu: Von der Idee bis zur Abreise – Teil 1) kommt es mir immer noch unwirklich vor, dass wir unseren Traum tatsächlich bald jeden Tag leben können.

Auf jeden Fall freue ich mich darauf, diesen Blog mit unseren Geschichten und Bildern zu füllen und darauf, von euch viel Feedback dafür zu bekommen. Wer es noch nicht gesehen hat: Wir haben jetzt auf der Startseite unsere Route hinterlegt, da könnt ihr anschauen was unser Plan für das nächste halbe Jahr ist.

Ich freue mich auf die Abenteuer die da kommen!