home is where your heart is

Bei meiner erste Reise an das andere Ende der Welt habe ich mein Herz an Neuseeland verloren. Für jemanden der noch nie dort gewesen ist ist es vielleicht schwer nachzuvollziehen, aber dieses Land hat einen großen Einfluß auf mich, auch wenn ich nicht dort bin. Es sind nicht nur die Einheimischen und Reisenden, die ich kennenlernen durfte sondern vor allem eine Lebenseinstellung, die dieses Land für mich darstellt.

Egal wo man in Neuseeland ist, das Meer ist nicht weit. Und steht man das erste Mal an einem der zahlreichen kilometerlangen, einsamen Sandstrände vergisst man all diese kleinen Probleme des Alltags und konzentriert sich auf die wesentlichen Dinge des Lebens.

Hinter jeder Kurve und hinter jeden Bergkuppe eröffnet sich eine völlig neue Landschaft für den Betrachter. Von saftig grünen Wiesen über steile Berghänge bis hin zu Wäldern, die an Urwald erinnern ist in Neuseeland alles möglich. Und deswegen wird es auch nie langweilig wenn man dieses Land durchquert.

Neben der beeindruckenden Natur sind vor allem die Menschen, die an diesem schönen Ende der Welt leben etwas ganz besonderes. Sie geben diesem Land einen ganz bestimmten Charme, dem sich keiner entziehen kann. Die Aufgeschlossenheit und Fruendlichkeit habe ich nirgendwo auf der Welt bisher so erlebt. Auch den Stolz auf das eigene Land kann man an vielen Ecken spüren. Und dieser ist auf jeden Fall für mich nachvollziehbar.

Meine Reisen nach Neuseeland haben mich geprägt und verändert und ich möchte keine Minute missen, die ich dort verbringen durfte. Und wer weiß, vielleicht werde ich eines Tages auch Teil dieser wunderbaren Umgebung sein können.

New Zealand

2 Kommentare

  1. Oh, das kann ich gut verstehen. Seit unserer Rundreise über die Inseln bin ich auch verliebt. Unglaublich die Schönheit der Natur dort, nicht?
    Liebe grüße von einem Neuseeland-Fan

    • britzi

      26. Juli 2013 at 13:29

      Ja das stimmt! Ich hatte das Glück, zweimal für längere Zeit dort zu sein und bin hin und weg. Aber dort hinziehen ist schon ein großer Schritt, den ich mir derzeit nicht zutraue!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*