Nachdem wir Island in den ersten Tagen unsicher gemacht hatten, begaben wir uns nun über den großen Teich nach New York, um für ein paar Tage richtige Stadtluft zu schnuppern.

Es empfing uns: brütende Hitze, sogar noch um 20 Uhr. Wir dankten den Betreibern der Metro für die durchgehend gute Klimaanlage in den Zügen vom Flughafen in die Stadt. Wir hatten für 5 Tage ein Zimmer in Brooklyn gemietet und kamen dort nach 2 Stunden Fahrt am späten Abend an. Das Apartment war super gelegen, nicht weit von der Metro entfernt und trotzdem in einem ruhigeren Wohnviertel, wenn es sowas in New York überhaupt gibt.

04.09.2015

Dank Jetlags waren wir ordentlich früh wach und auf dem Weg nach Manhattan. Nach einem Kaffeestopp bei Starbucks, was wir als erstes NYC Ritual einführten, schauten wir uns das 9/11 Memorial an. Ein sehr bewegender Ort, um an das Unglück und seine Opfer zu gedenken.

DSC00291

Um einen ersten Eindruck von der Stadt und vor allem von den Dimensionen hier zu bekommen, besuchten wir die Aussichtsplattform des neu errichteten One World Trade Center. Aus dem 102. Stock hat man einen atemberaubenden Blick über die gesamte Stadt und weit darüber hinaus. Der etwas teurere Eintritt lohnt sich hier auf jeden Fall!

DSC00338

DSC00340

Wieder auf dem Erdboden zurück, stiegen wir in die Metro und fuhren Richtung Central Park. Nach einem kurzen Stopp in einem Supermarkt machten wir uns mit Lunchpaketen bewaffnet auf den Weg hinein in den Park. Der Central Park ist eine wahre Oase in der Großstadt. Sobald man hineingeht, lässt man den Lärm der Stadt hinter sich und kann sich einen ruhigen Ort zur Erholung suchen. Wir verbrachten knapp 3 Stunden dort und ließen uns treiben.

DSC00350

Nach einem kurzen Stopp am Metropolitan Museum of Art fuhren wir wieder zurück nach Bushwick zur unserer Unterkunft.

05.09.2015

Der Samstag unseres New York Abenteuers stand ganz im Zeichen des Shoppings. Nachdem wir heute etwas länger geschlafen hatten, fuhren wir in den Süden von Manhattan und liefen von dort aus den Broadway entlang Richtung Norden. Insgesamt vier Stunden verbrachten wir in unzähligen Geschäften und erstanden die ein oder andere Erinnerung an unseren Besuch dieser wunderbaren Stadt.

Nächster Stopp war der Times Square.

DSC00365

Sehr voll, sehr laut, sehr beeindruckend. Man weiß garnicht, wo man hinschauen soll! Nach dieser vollen Ladung an Menschenmassen brauchten wir wieder eine Pause und fuhren zur High Line. Die High Line ist ein stillgelegter Eisenbahntrack, der zu einem Park umfunktioniert wurde. Eine sehr nette Idee und eine kleine Oase der Ruhe einige Stockwerke über der Straße. Zwar war es hier auch sehr voll aber trotzdem ein guter Ort zum Verschnaufen.

DSC00373

DSC00374

Auf dem Weg zur Metro fanden wir durch Zufall einen kleinen und sehr leckeren Burgerladen: Bareburger hatte tolle Burger und eine super nette Bedienung! Claus stellte fest, dass er hier bis jetzt den besten Burger seines Lebens gegessen hat…

DSC00395

Zum Abschluss des Tages fuhren wir nach Brooklyn, um von der anderen Seite des Hudson Rivers die Skyline von Manhattan zu betrachten. Im Brooklyn Bridge Park war einiges los. Da Labour Day Wochenende war und viele Amerikaner ein langes Wochenende hatten, wurde hier viel gefeiert und gegrillt. Die Aussicht war atemberaubend, so dass wir viel Zeit hier verbrachten und uns von der Aussicht beeindrucken ließen.

DSC00419

DSC00470

06.09.2015

Heute stand ein Besuch im American Museum of Natural History auf dem Plan. Das große Museum auf der East Side des Central Parks beherbergt in 45 großen Hallen alles, was die Flora und Fauna seit Entstehung der Erde hervorgebracht hat. Neben vielen Tieren konnten wir auch riesige Dinosaurier Skelette bewundern und fühlten uns lebhaft an den Film „Nachts im Museum“ erinnert.

DSC00486

Mittagspause machten wir wieder im Central Park und genossen ein wenig das schöne Wetter. Wir hatten wirklich sehr viel Glück mit dem Wetter: Während des gesamten Aufenthalts schien die Sonne und es war um 30 Grad warm.

Anschließend liefen wir die 5th Avenue entlang vorbei an den teuren Designerläden zum Rockefeller Center und bestiegen dort die Metro zurück nach Hause.

07.09.2015

Unser letzter Tag in New York, und gleichzeitig Labour Day also Feiertag, begann an der Wall Street. Nachdem wir den New York Stock Exchange angeschaut hatten, fuhren wir mit der kostenlosen Fähre nach Staten Island.

DSC00507

Auf dem Wasser wehte ein angenehmer Wind und man hatte einen guten Blick auf die Statue of Liberty.

DSC00541

Auf Staten Island machten wir Mittagspause und genossen einen weiteren Blick auf die Skyline von Manhattan und Brooklyn. Nach der Fährfahrt zurück wollten wir zu Fuß über die Brooklyn Bridge laufen. Mit einem Smoothie ausgerüstet folgten wir den Massen auf die Brücke.

DSC00561

Trotz der vielen Menschen lohnte sich der Weg auf jeden Fall, die Brücke ist wunderschön und die Aussicht atemberaubend. Nach einigen Fotostopps kamen wir in Brooklyn an und liefen weiter Richtung Downtown Brooklyn. Wir kamen an einem Kino vorbei und beschlossen, die Minions anzuschauen. Sehr lustig, doch das Kino war durch die Klimaanlage sehr kalt!

In Brooklyn haben wir auch die obligatorische NYC Pizza gegessen, zwei große Stücke für jeden.

Unser Fazit der Stadt fällt sehr positiv aus. Es gibt unglaublich viel zu entdecken und erleben. Die Stadt schläft tatsächlich nie und wird uns definitiv in guter Erinnerung bleiben.