the hidden treasures

Reisen I Essen I Leben

Sechs Tage Stadtleben in Vancouver! Unser Kanada-Abschluss

Nach drei wundervollen und abwechslungsreichen Wochen in der Natur Kanadas (lies dazu auch: Unsere ersten 1.500 Kilometer durch KanadaNature at its best – Banff und Jasper Nationalpark und Reif für die Insel?! – Eine Woche Vancouver Island) war es nun an der Zeit, die größte Stadt an der Westküste Kanadas zu entdecken. Vancouver wartete auf uns!

30.09.2015

Heute war also unser erster richtiger Tag in Vancouver! Wir hatten uns für unsere Zeit in der Stadt eine süße Einzimmerwohnung über Airbnb gemietet. Die Wohnung lag in Yaletown, direkt am Wasser unweit der Innenstadt. Da die Wohnung im 15. Stock lag, konnten wir gleich morgens die tolle Aussicht auf das Wasser genießen! Das Wetter war auch erstklassig, die Sonne schien und es waren angenehme 19°C.

Downtown Vancouver ist nicht zu groß und man kann fast alles gut zu Fuß erreichen. So machten wir uns an unserem ersten Tag auf und erkundeten die Innenstadt. Dabei liefen wir einmal quer über die Halbinsel, auf der Downtown Vancouver liegt, und gelangten so auf der anderen Seite wieder ans Wasser. Von hier hatte man einen tollen Blick auf den Hafen und auf den Flughafen für Wasserflugzeuge.

DSC01956

DSC01958

Ebenfalls hier war der Canada Place, Vancouvers Messehalle, dessen Dach die Form von großen Segeln hatte.

DSC01945

DSC01977

Hier beginnt auch der Seawall, ein Fußgänger- und Fahrradweg, der auf einer Länge von 22 Kilometer um die Halbinsel der Innenstadt und noch weiter führte. Wir liefen ein Stück den Seawall entlang und machten uns dann wieder zurück auf den Weg an unsere Seite der Halbinsel. Dort angekommen saßen wir noch etwas am Stadtstrand und ließen den Tag ausklingen.

DSC01979

DSC01985

01.10.2015

Wahnsinn, nun ist schon der erste Monat unserer Weltreise vorbei! Es ging viel zu schnell…

Auch am zweiten Tag verwöhnte uns Vancouver mit Wärme und Sonnenschein. Wir liefen den Seawall von unserer Unterkunft ostwärts entlang. Man hatte eine wirklich tolle Sicht auf das Wasser und die Skyline der Stadt. Die Kanadier scheinen begeisterte Bootsfahrer zu sein, denn es gab immer wieder kleine Yachthäfen mit sehr vielen netten Booten zu bestaunen.

DSC01991

Nach einiger Zeit kamen wir am BC Place Stadium an. Hier spielen die BC Lions (Football) und die Vancouver Whitecaps (Fussball). Im Stadion gibt es eine tolle Ausstellung über unzählige Sportereignisse in Kanada. Unter Anderem auch über die Olympischen Spiele, die 2010 in Vancouver stattfanden.

DSC01997

Überall hatte man die Möglichkeit, unterschiedliche Sportarten und Geräte auszuprobieren. Unser Highlight dabei war ein Tisch-Eishockey-Spiel. Sehr unterhaltsam!

DSC02023

Auf dem Rückweg stolperten wir noch über einen kleinen Farmers Market, wo wir uns mit einem Cinnamon Bun und einem Blueberry Scone eindeckten, die wir direkt am Wasser in der Sonne verspeisten.

02.10.2015

Nach dem schönen Wetter der letzten Tage zeigte sich Vancouver heute regnerisch und kälter. Das hielt uns natürlich nicht auf, weiter diese tolle Stadt zu entdecken. Wir liefen wieder zu Fuß los in Richtung Gastown. Gastown ist ein Stadtviertel, das östlich der Innenstadt liegt. Hier sahen wir den Steam Clock Tower.

DSC02026

Die Steam Clock wird von einer Dampfmaschine betrieben und stößt deshalb Dampf aus. Das umliegende Stadtviertel ist sehr nett anzuschauen mit vielen kleinen Boutiquen und Kopfsteinpflaster-Straßen. Ebenfalls hier zu finden ist der Maple Tree Square, der Ort an dem Vancouver gegründet wurde.

DSC02028

DSC02029

Aufgrund des Wetters ließen wir den Tag im Kino ausklingen: The Martian mit Matt Damon. Lohnt sich!

03.10.2015

Feiertag in Deutschland, ein ganz normaler Samstag in Kanada.

Die Sonne lachte wieder vom Himmel und so entschieden wir uns, heute Fahrräder auszuleihen und den Seawall entlang zu radeln. Gesagt, getan. Mit zwei Cruiser Bikes ausgestattet fuhren wir im Sonnenschein immer am Wasser entlang.

DSC02033

DSC02035

Höhepunkt der Radtour war die Umrundung des Stanley Parks im Norden der Stadt. Der Stadtpark Vancouvers ist wirklich riesig und wunderschön direkt am Pazifik gelegen. Durch den gut ausgebauten Fahrradweg konnte man hier toll fahren und die Szenerie entdecken.

DSC02042

DSC02051

Am nördlichsten Punkt des Parks fährt man unter einer beeindruckenden Brücke durch, der Lions Gate Bridge. Ganz am Anfang unserer Kanada Tour haben wir über diese Brücke die Stadt verlassen, heute sahen wir die Brücke aus einem ganz anderen Blickwinkel.

DSC02040

An einem Strand machten wir eine kleine Pause und sahen auf das Wasser. Und konnten unseren Augen nicht trauen: nur 20 Meter vom Strand entfernt zog ein Grauwal seine Bahnen! Wir schauten dem Treiben gebannt zu und konnten unser Glück nicht fassen. Was für ein unerwarteter Anblick.

Wir fuhren weiter auf der Seawall bis zu unserem Apartment zurück und gaben die Fahrräder wieder ab. Eine Erkundung der Stadt auf diese Weise lege ich jedem ans Herz!

04.10.2015

Unser letzter Tag in Kanada, unser letzter Tag in Vancouver! Heute war Sonntag und wir wollten Granville Island erkunden. Grandville Island liegt direkt gegenüber unserer Unterkunft auf der anderen Seite des False Creek. Wir liefen über die Granville Bridge direkt auf die Insel.

DSC02058

DSC02067

DSC02059

Hier erkundeten wir eine Brauerei und entdeckten den tollen Public Market. Der Public Market ist eine große Markthalle mit vielen unterschiedlichen, fest installierten Ständen. Hier konnte man alles kaufen, was das Herz begehrt. Wir begnügten uns mit einem Snack zum Mittag und genossen diesen in der Sonne am Wasser. Danach ging es über die Burrard Bridge zurück auf die andere Wasserseite.

Und so schnell war unsere Zeit in Kanada vorbei! Wir haben es sehr genossen und können dieses Land jedem als Urlaubsziel empfehlen.

Als nächstes Abenteuer wartet nun die USA auf uns! Der Weg dorthin ist etwas langsamer, da wir mit dem Amtrak Zug von Seattle nach Los Angeles fahren. Aber dazu mehr im nächsten Artikel!

2 Kommentare

  1. Sieht aus wie eine schöne gemütliche Stadt. Und mit 19Grad hatbt ihr wohl das schönste Wetter ind er Stadt gehabt, die dort vorherrschen 😉 Wie ist denn so das Gefühl in der Stadt – Vancouver gilt die letzten Jahre regelmäßig als eine der 3 Städte mit höchster Lebensqualität? Merkt man das irgendwie? Wie seid ihr von da nach Seattle gekommen?

    • britzi

      19. Oktober 2015 at 14:03

      Gemütlich trifft es ganz gut! Die stadt hat ein schönes flair und wirkt dabei aber nicht zu aufgehübscht. Das leben in der Innenstadt ist allerdings ziemlich teuer! Nach Seattle sind wir mit dem Bus gefahren, waren dort ein Tag bevor wir in den Zug gestiegen sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*